3 Ideen für Winterabende mit der Familie

Fernseher und Computerspiele sind für die Kids ein beliebter Zeitvertreib, besonders wenn es draußen kalt und dunkel ist. Doch wie wäre es, stattdessen öfter mal einen Abend mit der Familie zu verbringen? Hier findest du ein paar Inspirationen.

1. Spieleabend

Zurück zu den Klassikern! Brettspiele wie Scrabble oder Monopoly sind ein Vergnügen der ganz anderen Art. Wer kein Fan davon ist, hat vielleicht Lust auf Abenteuer- oder Geschicklichkeitsspiele?

Für kleine Kinder sind einfache Spiele mit simplen Regeln am besten geeignet. Unser 3-in-1 Set mit Zielspiel, Tic-Tac-Toe und Pfadspiel eignet sich auch wunderbar für einen Wochenendausflug mit der Familie.

2. Gemeinsam kochen

Das macht allen Spaß und ganz besonders den Kindern! Zuerst wird das Menü geplant, dann die Aufgaben verteilt, so dass alle ihre Fähigkeiten einbringen können. Kinder helfen gerne in der Küche, wenn sie kreativ sein können und gelobt werden – egal wie das Ergebnis aussieht. Ständiges Zurechtweisen hat eher den gegenteiligen Effekt. Und es ist doch auch kein Beinbruch, wenn etwas Butter auf dem Boden landet, oder? Nach dem Kochen können alle zusammen sauber machen. Das Essen muss nicht perfekt sein, Hauptsache es schmeckt und macht Spaß. Wie wäre es mit Pfannkuchen?

Rezept für selbstgemachte Pfannkuchen

350 ml Milch

180g Weizenmehl

2 Eier

2 Teelöffel Zucker oder Honig

Eine Prise Salz

¼ Teelöffel Backpulver

3 Esslöffel Öl oder geschmolzene Butter für die Pfanne

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Anschließend in einer Pfanne für Pfannkuchen mit lustigen Mustern backen und mit Beilagen nach Wahl servieren.  

3. Basteln

Kalte Winterabende sind perfekt, um drinnen kreativ zu werden! Zusammen mit den Kindern könnt ihr unterschiedlichste Techniken von Origami bis Découpage ausprobieren, Schmuck basteln oder euren eigenen Weihnachtsschmuck aus Deko und Zweigen machen. Fertige Bastelsets bieten alles, was ihr braucht, um ein schönes Armband oder ein individuelles Täschchen zu gestalten. Und nicht vergessen: Der Weg ist das Ziel und es macht gar nichts, wenn das Ergebnis nicht perfekt ist!

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.